Termine

Aktuelles

4. Mai 2015

Martin Neumeyer ist erneut nahezu einstimmig für zwei Jahre als Kreisvorsitzender gewählt.

22. April 2015

Das Baugebiet an der Talstraße wird derzeit heiß diskutiert. Wir glauben, dass es richtig ist, die Bauleitplanung voran zu treiben.

Diese Seite drucken

2. Verkehrssituation

2.1.    Gehwege ausbauen

Der Bürgersteig Saalhaupter Straße soll mit den Baugebieten Im Ebnet verbunden werden. In diesem Zuge ist erneut eine Verkehrsberuhigung an der Ortseinfahrt aus Richtung Saalhaupt ins Auge zu fassen.

Diverse Gehwege in Teugn müssen erneuert werden. (z.B. Lindenstraße).

Die geschotterten, innerörtlichen Wege wollen wir Instand halten, dass diese gefahrlos und gut als Gehwege genutzt werden können. Neben einer Schotterung könnte dies auch mittels Betonelementen erfolgen.

2.2.    Verkehrsberuhigung

Der größte Teil des Verkehrs läuft in Teugn über die beiden, sich kreuzenden Kreisstraßen für die der Landkreis Kelheim zuständig ist. Ein Tempolimit wie auch Zebrastreifen auf Kreisstraßen in Teugn wurden vom Landsratsamt in der Vergangenheit stets abgelehnt. Nachdem es in anderen Orten trotzdem entsprechende Einrichtungen gibt, werden wir hier nochmals nachhaken.

Die Verkehrsteilnehmer müssen in erster Linie mit beharrlich durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen zu langsamerem Fahren animiert werden. Daher möchten wir bspw. auf Höhe der Schule ein fest installiertes Messgerät anbringen.

2.3.    Straßen erhalten

Die Gemeindestraßen sind zu erhalten und auszubauen.

Eine Straßenausbaubeitragssatzung, bei der Anwohner einer Straße an deren Sanierung beteiligt werden, lehnen wir ab.

Vor Straßensanierungsmaßnahmen möchten wir die Anlieger noch in der Planungsphase zu einer Gesprächsrunde einladen um das Projekt vorzustellen und um ggf. Anregungen für die Umsetzung zu berücksichtigen.

2.4.    Ausbau der Busanbindung

Nachdem Regensburg als Oberzentrum und bedeutender Wirtschaftsstandort der größte Arbeitgeber für die Bevölkerung des nördlichen Landkreises Kelheim ist, muss es leichter und einfacher möglich sein, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖPNV) Regensburg zu erreichen. Bislang ist dies nur von Bad Abbach aus mit vernünftiger Frequenz möglich. Gerade auch im Hinblick auf die Themen Energiewende, hohe Treibstoffpreise, Attraktivität für junge Familien und Alterung der Gesellschaft vielleicht auch Tourismus ist dies wichtig für die Fortentwicklung nicht nur Teugns sondern der gesamten Region. Ein eigenständiger und weitgehend isolierter Busverkehr im Landkreis Kelheim (VLK) der sich fast nur innerhalb des Landkreises bewegt, ist nicht attraktiv genug. Das Leben macht nicht vor Landkreisgrenzen halt!

Wir werden uns auf Gemeinde- und vor allem auf der zuständigen Landkreisebene für die engere Zusammenarbeit des VLK mit dem RVV einsetzen, damit Berufstätige und Studenten aus Teugn auch ohne Auto auskommen können.

Die Bushaltestellen an der Saaler Straße und an der Lengfelder Straße möchten wir je mit einem Unterstand aufwerten.

 

vorheriger Punkt - Wahlprogramm - nächster Punkt